Vogelschießen demnächst im Planken

Generalversammlung wählt Mathias Tigges zum neuen Schützenchef

Die Jubilare des Schützenvereins 2020.

Der scheidende Vorsitzende des Schützenvereins St. Blasius 1865 Grevenbrück e.V. freute sich anlässlich der Mitgliederversammlung über ein volles Haus.

188 Mitglieder des Schützenvereins waren bei der Generalversammlung anwesend.

Schließlich standen an diesem Abend auch zukunftsweisende Entscheidungen an. Im Anschluss an die Schützenmesse in der Grevenbrücker Pfarrkirche begrüßte Sprenger 188 Schützen. Die Messe wurde musikalisch gestaltet durch den Musikverein Grevenbrück unter der musikalischen Leitung von Patrick Raatz. Stets ein schöner Einstieg ins neue Schützenjahr.

Michael Klenz verlas das Protokoll der letzten Versammlung und Nils Andel stellte den Kassenbericht vor. Zurzeit hat der Grevenbrücker Schützenverein 929 Mitglieder – man hofft, dass man hoffentlich irgendwann doch wieder die magische Zahl 1000 ‚knacken‘ kann…

Kassenprüfer Jonathan Steinberg konnte nur Positives berichten und stellte den Antrag auf Entlastung. Diese erfolgte einstimmig. Zum neuen zweiten Kassenprüfer wurde Julian Tigges für den ausscheidenden Reiner Wirth nominiert.

Im Vereinsbericht trug Andreas Sprenger die zahlreichen Aktivitäten vor. Begeistert war er von der zunächst auf ein Jahr beschlossenen Verlegung der Vogelstange vom Buchhagen in den Planken. Kurze Wege zu den Getränken, jeder Besucher (800-900 Personen) konnte das Vogelschießen beobachten, auch Menschen mit Handicap hatten nun die Möglichkeit wieder an dieser Veranstaltung teilzunehmen. 

Orden für 15 Jahre Verdienste als Schießmeister: Bernd Steinberg (Mitte) links Andreas Sprenger und rechts Stefan Schauerte

Sprenger ehrte dann den Schießmeister Bernd Steinberg mit dem Orden der 1. Ordensstufe des Sauerländer Schützenbundes für den bereits mehr als 15 Jahre währenden großen Einsatz als verantwortlicher Schießmeister beim Vogelschießen. Ebenso zeichnete er sich für die Instandhaltung der Vogelstange und die damit verbundene sicherheitstechnische Wartung verantwortlich. 

Um 21.45 Uhr war es dann soweit, der Kapitän ging von Bord des Schützenvereins Grevenbrück. Nach insgesamt 22jähriger Vorstandstätigkeit und nach 17Jahren Vorsitz, trat er auf eigenen Wunsch nicht mehr an. Er dankte seinen Kollegen vom Vorstand und Offizierscorps und beendete seine Rede mit dem legendären Ausspruch von Giovanni Trapattoni: „Ich habe fertig“. In seine Amtszeit fielen u.a. der Erwerb und Abriss der Nachbarimmobilie im Jahr 2014. Ebenso das Stadtschützenfest im Jahre 2004 und das Kreisschützenfest 2018. Auch das 150jährige Fest im Jahr 2015 war eines der Höhepunkte während seiner Zeit als Schützenchef.

Dass der Verein in seinen mittlerweile 155 Vereinsjahren nur 14 Vorsitzende hatte, spricht für die Kontinuität. Stehende Ovationen für Andreas Sprenger, er wurde zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. 

Zum neuen Vorsitzenden wurde der 40jährige Mathias Tigges aus der Lomke gewählt. Bislang Beisitzer 5 im Schützenvorstand. Er ist Rechtsanwalt, verheiratet und zwei Kinder. 

Neuer Schützenchef Mathias Tigges

In seiner beeindruckenden Ansprache sagte er: Warum tust du dir das an? Er gab sich die Antwort selber, er möchte mit den Schützen etwas gemeinsam bewegen, und auch etwas gegen die Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit vieler Menschen in der heutigen Zeit etwas unternehmen. 

Er übernahm dann die Versammlung und gemeinsam mit den Schützen erfolgten die Ergänzungswahlen:

Wiederwahl bei allen Amtsinhabern: 2. Vorsitzender Stefan Schauerte (seit 12 Jahren im Amt), Beisitzer III – Michael Freund (6 Jahre dabei), Kassierer: Andreas Hansjosten (seit 27 Jahren im Amt), Beisitzer IV: Theo Schneider (6 Jahre dabei). 

Für den als Vorsitzender aufgerückten Mathias Tigges wurde abgestimmt zwischen Sebastian „Bärchen“ Tigges und Patrick Dietermann. Hierbei setzte sich Dietermann durch.

Weiterer wichtiger Punkt: wo findet in der Zukunft das Vogelschießen statt? Die Vor- und Nachteile Planken – Buchhagen wurden abgewägt. Tendenziell war man auf den Planken ‚eingeschossen‘ zumal weitere Verbesserungen geplant sind. Mehr Tische und Sitzmöglichkeiten, bessere Getränkeversorgung, ein neuer Vorgelschießstand muss mittelfristig angeschafft werden. Bei einer Verlegung fallen auch Kosten in Höhe von bis zu 15000 € an. Appelliert wurde auch an Eigenleistungen. 

Es stellt sich jedoch auch die Frage: was soll mit dem schönen Areal „über den Dächern Grevenbrück“ geschehen? Evtl. sollen die Jungschützen hier Möglichkeiten bekommen, das Gelände zu nutzen. Ideen sind jedoch jederzeit willkommen.

In öffentlicher Abstimmung war das Ergebnis pro Planken mit 155 Stimmen eindeutig. 22 Schützen würden gerne die alte Vogelstange beibehalten. 13 Enthaltungen für die Unentschlossenen. Letztmalig findet das Kaiserschießen 2020 am Buchhagen statt. Montags dann für die beiden neuen Könige im Gelände hinter dem Kindergarten – Planken. 

Überhaupt kam die Idee für die Verlegung beim Kreisschützenfest 2018 – dort wurde das Schießen erfolgreich praktiziert und fand große Zustimmung. 

Das Schützenfest findet in diesem Jahr vom 20.-22. Juni 2020 statt. Weitere wichtige Änderung: der Zapfenstreich findet nur noch alle 5 Jahre statt. Immer beim Kaiserschiessen bzw. Jubiläum. Austragungsort: alter Feuerwehrturm. 

Gegen 23 Uhr war der offizielle Teil beendet. In gemütlicher Runde ließ man den Abend dann ausklingen. 

70 Jahre Treue zum Schützenwesen: Franz Hedergott 2. von links und Leopold Feldmann 4. von links (Georg Quinke- Hauptmann, Stefan Schauerte (2. Vorsitzender), Josef Dreier (Major) und der scheidende 1. Vorsitzende Andreas Sprenger

Vereinsjubilare 2020:

25 Jahre (28):
Karsten Becker
Daniel Wichtmann
Sebastian Blefgen
Bernhard Willmes
Frank Föhres
Reiner Freund
Roland Fuhrmann
Andreas Haase
Bernd Haase
Christian Harnacke
Christian Hille
Olaf Hochstein
Jochen Homringhausen
Heiner Kaiser
Markus Kramer
Helmut Leßmann
Oliver Nicksteit
Jochen Picker
Ingo Schmidt
Lutz Schmidt
Bernd Schneider
Bernhard Schneider
Holger Schneider
Richard Schneider
Jürgen Schnell
Frank-Jürgen Schulte
Friedhelm Vormweg
Hartmut Voß

40 Jahre (6):
Meinolf Brinkschulte
Georg Kurzbach
Rainer Mettner
Gregor Nies
Gerd Scholl
Frank Schulte

50 Jahre (3):
Thomas Sternberg
Dieter Theile
Werner Tigges

60 Jahre (4):
Werner Beckmann
Josef -Theo Hoeninger
Günter Rath
Hans-Jürgen Stupperich

65 Jahre (6)
Gerhard Bleffgen
Norbert Rosenberg
Werner Runge
Hans-Dieter Schulte
Horst Schulte
Rudolf Seidenstücker

70 Jahre
Gottfried Bruse
Leopold Feldmann
Franz Hedergott

Von Artur Seidenstücker

Please follow and like us: