Von der Kasse im Dorf zur Bank der Region

Geschichtswerk über Volksbank erschienen

Vorstand Bernd Griese präsentiert gemeinsam mit Kundenberaterin Angelika Schwindt im Beratungszentrum Grevenbrück die Chronik „Von der Kasse im Dorf zur Bank der Region“.

Fünf Jahre nach der Fusion der Volksbank Bigge-Lenne mit der damaligen Volksbank Grevenbrück ist nun das Geschichtswerk „Von der Kasse im Dorf – zur Bank der Region“ als Recherche-Ergebnis des Siegener Historikers Dieter Pfau entstanden.

„Der Titel dieses neuen Buches beschreibt in wenigen Worten sehr treffend nicht nur die Entwicklung unserer Volksbank in den Regionen Finnentrop und Grevenbrück, er beschreibt gleichzeitig die Geschichte unserer heutigen Volksbank Bigge-Lenne“, so Bankvorstand Bernd Griese, der die Entstehung der Chronik als Gesprächspartner von Dieter Pfau begleitet hat.
Historische Fotos und Anekdoten, garniert mit Schlagworten zum jeweiligen Jahrzehnt, sollen für Lesegenuss sorgen. Dass die ursprünglich zehn Spar- und Darlehenskassen aus der Gemeinde Finnentrop und Grevenbrück eine wichtige Säule der heutigen Genossenschaftsbank an Bigge und Lenne sind, macht das 148 Seiten-Werk sehr anschaulich deutlich, so die heimische Volksbank.

Und weiter: „Geschrieben wurde die Geschichte der Volksbanken in Elspe, Fretter, Schönholthausen, Heggen, Lenhausen, Oedingen, Förde/Grevenbrück, Meggen, Bamenohl und Rönkhausen aber von den Menschen vor Ort, den Mitgliedern und Kunden. Viele Zeitzeugen, Ortsheimatspfleger und Interviewpartner haben die Recherche unterstützt; zusammen mit beindruckenden Fotografien wird die Vergangenheit erlebbar gemacht.“

Interessierte Mitglieder und Kunden dürfen gerne einen Blick in das Kompendium werfen. Im Beratungszentrum Grevenbrück in der Kölner Straße liegt die Geschichte samt Stammbaum aus. Bernd Griese: „Interessierte Mitglieder und Kunden erhalten die Chronik auf Anfrage über ihre jeweiligen Kundenberater.“

Please follow and like us:
error