Möbelhaus durch Schwelbrand stark verrußt

Am Donnerstagabend kam es gegen 22:00 Uhr in einem Möbelhaus in der Dr.-Paul-Müller-Straße in Grevenbrück zu einem Schwelbrand. Nach erster Begutachtung der Brandstelle hatten sich Batterien der Notstromversorgung in einem Batterieraum, offenbar durch einen technischen Defekt, selbst entzündet. Der Schwelbrand führte zu einer starken Rußbildung auf der gesamten Ausstellungsfläche, so dass hier ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden sein könnte. Die Wehren aus Grevenbrück, Elspe, Oberelspe, Meggen und Bilstein waren mit rund 65 Mann im Einsatz.