Wagenbauhalle des Karnevals-Clubs eingeweiht

Die neue Wagenbauhalle des Karnevals-Clubs Grevenbrück

„Jetzt gehts los, wir sind nicht mehr aufzuhalten“ – mit der Anfangszeile dieses Karnevalsliedes begann der stellvertretende Bürgermeister Michael Beckmann seine Rede zur Einweihung der Wagenbauhalle. Er deutete damit an, dass mit den Hallenneubau eine neue Ära im Grevenbrücker Karneval anbricht und allen Karnevalisten eine „superjeile Zick“ bevorsteht. Seit der Gründung 1983 hat der Karnevalsclub endlich ein festes Zuhause. Im Namen der Stadt Lennestadt überreichte er dem KCG-Vorsitzenden Manuel Schuppert und den Vertretern und Trainerinnen der Tanzgarden ein Fässchen Bier und einige Flachgeschenke.

KCG-Präsident Manuel Schuppert begrüßt die Anwesenden.

Zuvor konnte KCG-Präsident Manuel Schuppert die zahlreich erschienenen Gäste in der neuen Halle begrüßen. Seit 2013 war klar, dass das in die Jahre gekommene Wagenbauzelt keine Zukunft mehr hatte, und man begann mit Planungen für eine Halle. Auf einem 1050 qm großen Grundstück in Germaniahütte sollte die 450 qm große Halle errichtet werden, in der künftig witterungsunabhängig die Wagen für den Veilchendienstagszug gestaltet, gebaut und abgestellt werden können. Richtig los mit dem Bau ging es erst 2019, nachdem Fördermittel vom Land NRW bewilligt wurden. Und so konnte man bereits im Januar 2020 Richtfest feiern. Nach Abriss des alten Zeltes stehen jetzt die ersten Wagen in der Halle, die vom Verein auch zu weiteren Zwecken genutzt werden kann. So wurde ein Aufenthaltsraum mit Bewirtungseinrichtung und Toiletten geschaffen, wo bereits am Abend zuvor die Jahreshauptversammlung des KCG stattgefunden hat. Ein Dank an die Sponsoren und Unterstützer des Vereins, ohne die Eigenleistungen der freiwilligen Helfer wäre die Umsetzung dieses Projektes wohl kaum möglich gewesen.

Dass man nun, egal bei welchem Wetter, in trockener und beheizter Umgebung den Karnevalswagen fertigstellen kann, soll für die Karnevalisten noch mehr Anreiz sein, mitzubauen. Und am Morgen vor dem großen Umzug geht auf Knopfdruck dann das Rolltor hoch – wo man früher noch mit mehreren Radladern und großem Aufwand mühsam eine Zeltplane entfernen musste.

Vikar Jai übernahm die Segnung der Halle.

Die Segnung der neuen Halle erfolgte durch Vikar Jai aus Drolshagen, der demnächst im Dekanat Lennestadt tätig sein wird. Die feierliche Eröffnung mit dem Durchschneiden des Schleifenbandes am Eingangstor übernahm Mara Schuppert, die Tochter des Vorsitzenden.

Zur Überraschung aller Anwesenden traten nach dem offiziellen Teil die Jungs der „Kölsch Connection“ auf und brachten zum ersten Mal Karnevalsstimmung in die neue Halle.

Sichtlich überrascht warvPräsident Manuel Schuppert vom Auftritt der „Kölsch Connection“
Mara Schuppert durfte das Schleifenband zur Eröffnung durchschneiden.
Tobias Brill (2. Vorsitzender), Carolin Gallego (Kassiererin) und Manuell Schuppert (Präsident) nehmen die Präsente von Bürgermeister-Stellvertreter Michael Beckmann entgegen (v.li.)
Please follow and like us: