Vorsicht vor „Paketdienst-SMS“

Auch bei der Polizei in Olpe sind in den vergangenen Tagen Anzeigen eingegangen, die auf eine derzeit kursierende Masche hinweisen. Dabei erhielten die Betroffenen Paketbenachrichtigungen per SMS, in denen sie aufgefordert wurden, einen Link anzuklicken. Es ist noch nicht bekannt, ob es zu einem Schadensfall kam. Die Ermittlungen dauern an. Bei dem deutschlandweit auftretenden Phänomen gelingt es Kriminellen Zugang zu persönlichen Daten zu erlangen oder eine Schadsoftware zu installieren. So können die Täter auf die Kontakte des Handybesitzers zugreifen und zum Beispiel eine Flut an Fake-SMS auslösen. Auch ein Zugriff auf persönliche Konten, wie zum Beispiel das Online-Banking-Konto, ist möglich. 

Falls Betroffene eine solche SMS erhalten, rät die Polizei, den Link nicht anzuklicken und die Benachrichtigung umgehend zu löschen. Falls doch der Link angeklickt wurde, sollte der Browser umgehend geschlossen und das Handy unmittelbar in den Flugmodus gesetzt werden. Über ein anderes Gerät können dann Benachrichtigungen an die eigenen Kontakte und auch an den Mobilfunkanbieter erfolgen. Eine Änderung von Online-Kennwörtern ist ratsam, darüber hinaus ist eine Kontaktaufnahme zu einem IT-Fachbetrieb sinnvoll. 

Im Schadensfall bittet die Polizei, umgehend Anzeige zu erstatten. Dies geht auch online (https://polizei.nrw/internetwache).

Please follow and like us: