Schlachtfest diesmal in „abgespeckter“ Form

Vorbestellungen haben alle Erwartungen übertroffen

Ein Gedränge wie beim Schlachtfest 2019 wird es diesmal nicht geben. Für die Essensausgabe gilt die Maskenpflicht.

Damit es trotz Corona-Einschränkungen in diesem Jahr am 11. Oktober ein Schlachtfest gibt, haben sich die Stammtischbrüder „De Ällesten“ einiges einfallen lassen. Wie gewohnt werden wieder die üblichen deftige Speisen in der Schützenhalle angeboten, doch statt eines Vor-Ort-Verzehrs, werden die Gerichte frisch verpackt und müssen im Foyer der Halle abgeholt werden, doch gegessen wird zuhause. Aufgrund der zahlreichen Vorbestellungen ist allerdings kein Vor-Ort-Verkauf in der Schützenhalle mehr möglich.

Auf dem Speiseplan stehen Schmankerl von Rind und Schwein wie Minihaxen, Kasseler, Westfälische Mettwurst, Wellfleisch und Rinderwurst. Beilagen wie Grünkohl, Sauerkraut und Kartoffelvarianten, können frei gewählt werden. Außerdem wird als Pudding-Dessert Pannacotta angeboten. Das Fleisch stammt vom heimischen Metzger, zubereitet von einem Fleischermeister und erfahrenen Koch mit Hilfskräften aus eigenen Reihen. 


Die Essensausgabe ist am 11. Oktober ab 11:30 Uhr, von der Zeit an erfolgen auch die Auslieferungen. Die Speisen werden abholfertig eingepackt, es gilt die übliche Maskenpflicht. Der Erlös des Verkaufs wird einem guten Zweck zugeführt.

Speisekarte und Bestellformular

Infos und Kontakt:
www.grevenbrueck.de/schlachtfest
Mail: schlachtfest@grevenbrueck.de

Please follow and like us: