Blauröcke übernehmen das Narrenzepter

Drei von der Löschgruppe bilden das neue Grevenbrücker Dreigestirn

Prinz Kalki I., Jungfrau Natascha und Bauer Hans

Seit Montag, 11.11.2019, 20:11 Uhr, haben die Grevenbrücker Narren ihr neues Dreigestirn. Nachdem die Vorgänger verabschiedet wurden, zogen am Abend Prinz Kalki I., Jungfrau Natascha und Bauer Hans, begleitet von der Prinzengarde unter tosendem Applaus in den Saal vom Hotel Kramer in Bonzel ein.

Dass mit diesen drei wohl kaum einer gerechnet hatte, zeigte sich an den verblüfften Gesichtern der begeisterten Jecken, die angereist waren, um diesen Sessionsauftakt mitzuerleben.

Bis Aschermittwoch wird Prinz Kalki I. das Zepter für den KCG schwingen. Der 25-Jährige Jan Kalkreuter ist karnevalistisch bisher mehr auswärts andernorts gewesen – als Gardist in Finnentrop, später mit Auftritten der Sporker Jugend, dort auch seit 2017 im Karnevalsclub. Somit stehen Grevenbrück und Sporke zur Zeit gut in Kontakt: der Grevenbrücker Prinz ist Sporker Karnevalist und der Sporker König ein Grevenbrücker Schützenbruder.

Natascha, mit 48 Jahren noch Jungfrau, hat sich mit dem jeck-sein bisher zurückgehalten. Beim Veilchendienstagszug hat Sascha Henkel aber schon reichlich Karnevalsluft geschnuppert. Der Maschinen- und Anlagenführer ist dort für die Versorgung der Einsatzkräfte zuständig.

„Jungbauer“ Hans stand kürzlich bei den Grevenbrücker Schützen noch in vorderster Reihe. André Freund war im vorigen Jahr Jungschützenkönig und ist auch schon Mitglied im Königsclub „Förder Platz-Patronen“, jetzt kann der 21-jährige Stahlbauschlosser zeigen, dass er auch bei den Karnevalisten scharf schießen kann.

Und wenn’s mal brennt, kann den Grevenbrückern in den nächsten 105 Tagen nichts passieren, alle drei sind in der Löschgruppe der hiesigen Feuerwehr tätig.

Fotos von der Proklamation gibts hier, unter Galerien.

Please follow and like us:
error