Festzelte auf den Grevenbrücker Wies’n

Zwei Zelte stehen bereits auf den Grevenbrücker Wies’n

Unübersehbar sind in Grevenbrück und Bonzel die Zeichen des bevorstehenden Kreisschützenfestes vom 21. bis 23. September. Die Straßenzüge sind bereits mit grün-weißen Fähnchen geschmückt. An vielen Stellen hängen Werbebanner, die das Fest ankündigen, und auf den Veischedewiesen stehen die ersten Großzelte.

Fast jeder im Ort fiebert dem Großereignis entgegen. Über 300 Helfer haben sich gemeldet, die während des Festes – aber auch bei den Vorbereitungen und beim Aufräumen – tatkräftig mit anpacken wollen.

Weil die Schießwettbewebe am Freitag und am Samstag direkt neben dem Ehrenmal stattfinden, wird dort eine mobile Schießanlage aufgestellt.

Die mobile Schiessanlage muss präzise justiert werden.

Auf dem Schützenplatz wird eine Tribüne aufgestellt, von wo aus die Ehrengäste und die neuen Kreismajestäten die vorbeimarschierenden Abordnungen aus den 76 Vereinen des Kreises Olpe begrüßen können. Zusammen mit 28 Musikzügen werden fast 5000 Zugteilnehmer durch den Ort marschieren.

Von der K7 aus gesehen, passiert man zuerst Zelt 3, wo auch die Shoot-Out-Party für die Jungschützen stattfindet.

Ab Sonntag, 12 Uhr, ist die B55 vom Verkehrskreisel bis nach Bilstein und die K7 bis zur Förder Linde voll gesperrt. Wer nicht mit einem der zahlreichen Busse anfährt, sollte aus Richtung Johannesbrücke oder Maumke anreisen. Parkplätze sind genug vorhanden und auch auf dem Festgelände ist reichlich Platz für alle, die mitfeiern möchten.

Anwohner werden gebeten, ihr Anwesen zur Straße hin auf Vordermann zu bringen und die Schützenfahne zu hissen.

Alle Informationen zum Fest unter www.ksf-olpe.de

Mit großen Augen bestaunten die Kinder des St. Nikolaus Kindergarten Grevenbrück die großen Festzelte die zum Kreischützenfest auf der Wiese am Kindergarten aufgebaut wurden.