Geschichte und Aktuelles im neuen Jahresheft

Generalversammlung des Heimatvereins im KulturBahnhof

Vorstand und Autorenteam des Heimatvereins präsentieren Nummer 38 in der Reihe der Jahreshefte von Grevenbrück.

Den Autoren des Heimatvereins ist es in der 38. Auflage des Jahresheftes erneut auf eine sehr lesenswerte Art gelungen, historische und aktuelle Themen aus dem Ort anschaulich in einem Werk zu verbinden. Es liegt seit kurzem an verschiedenen Stellen in Grevenbrück zum Verkauf (sieben Euro) aus.

Vor der Mitgliederversammlung im KulturBahnhof stellte der Vorstand im Beisein einiger der 15 Autoren das neue, nunmehr 38. Heft vor. Natürlich darf zu Beginn der Jahresbericht des Vorstandes nicht fehlen. Dann geht es in die Geschichte: Die alte Grevenbrücker Badeanstalt, das Leben in der 50ern und ein mehrseitiger Aufsatz über den Kriegerverein bestimmen den ersten Teil der insgesamt 88 Seiten.

Eine neue Kategorie im Jahresheft lautet „Grevenbrücker im Gespräch“ – für die Premiere konnten die Autoren Prof. Dr. Thomas Sternberg (Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken) gewinnen. Diese Kategorie soll fortgeführt und mit vielen Stimmen lebendig gehalten werden.

Erinnerungen an das Kreisschützenfest oder an die Kulturweg-Eröffnung spannen den Bogen ins Jetzt. Daneben warten viele weitere Geschichten von Grevenbrückern und aus dem Ort, die für den ein oder anderen noch so manche „neue“ Info enthalten dürften.

Die Heimatchronik ist abschließend selbstverständlich auch wieder enthalten, auf die sich heimatverbundene Grevenbrücker jedes Jahr aufs Neue freuen.

„Das Jahresheft ist immer ein schönes Geschenk für alle ehemaligen Grevenbrücker, aber auch für alle, die neu in den Ort gezogen sind“, ist sich der Vorstand um Hubertus Kaiser sicher. Das Heft ist in einer Auflage von 400 Stück erschienen und liegt in den Bäckereien Brinker und Tröster, bei Lotto Wigger, bei der Volksbank und der Sparkasse, in der Apotheke, im Raiffeisenmarkt und im „EssBahnhof“ zum Verkauf aus.

Um die Themenvielfalt weiter so bunt zu halten, ruft das Redaktionsteam alle Grevenbrücker und Leser dazu auf, Ideen für Beiträge und Themen zu äußern. Dazu kann man sich gerne beim Vorstand des Heimatvereins melden.

Nach der Vorstellung schloss sich die Mitgliederversammlung an. Der 2. Vorsitzende Dr. Klaus Skrodolies wurde in seinem Amt bestätigt, neuer Schriftführer ist Manfred Graf (für Andreas Hacke). Hacke wird weiterhin im Beiratsteam mitwirken. Ebenso wurden turnusgemäß die Beisitzer Mirco Homringhaus, Thomas Ritter und Manfred von Schledorn in ihren Ämtern bestätigt.

Einen interessanten Vortrag hielt Kriminalhauptkommissarin Bettina Leyens aus Grevenbrück, die über ihre Eindrücke im Afghanistan-Einsatz bei der dortigen Polizeiausbildung berichtete.

Text unf Foto von Christian Weber – SauerlandKurier vom 17.04.2019

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.