Zahlreiche Teilnehmer begeistern Jecke beim Veilchendienstagszug

Zug der Superlative in Grevenbrück

Die Kinder des Grevenbrücker Tiga-Clubs auf ihrem Umzugswagen

Es sollte ein Rekord-Veilchendienstagszug werden. Und die Macher der großen Umzugs durch Grevenbrück hatten nicht zu viel versprochen
Rund 1300 Teilnehmer, 50 Programmpunkte, 18 Großwagen – die Zahlen sprachen für sich. Doch was die Zugteilnehmer an Frohsinn verbreiteten, ging weit über bloße Zahlen hinaus. Pünktlich um 11.11 Uhr hatte sich der närrische Lindwurm in der Ladestraße in Bewegung gesetzt, um sich den Jecken bei karnevalistischen Klängen zu präsentieren.
Neben vielen heimischen Zugteilnehmern hatten sich auch Gäste aus dem Hochsauerland und dem Kreis Siegen-Wittgenstein angekündigt.
An der Schützenhalle moderierten in gewöhnt launiger Manier Christian Korte und Wolfram Wienand das Geschehen – für die Musik sorgte DJ Daniel Hümmler.

Der Prinzenwagen aus Holstentrop


Und nach einem kurzen Regenschauer – hatte auch Petrus ein Einsehen mit den Narren, und am Ende des Veilchendienstagszuges konnten die Karnevalisten sogar mit der Sonne um die Wette strahlen.
In der Schützenhalle angekommen, feierte das Narrenvolk dann noch die große Veilchendienstagsparty. Dabei sorgte die heimische „Kölsch Connection“ im Wechsel mit DJ Lars Handrixxs für ausgelassene Stimmung. Und erst am späten Abend endete die fünfte Jahreszeit in Grevenbrück.

Von Michael Sauer – SauerlandKurier vom 06.03.2019

Hier gibt’s Fotos vom Veilchendienstagsumzug

Die Ältesten-Lok Emma zog den Jecken-Lindwurm an.