Weihnachtskonzert als Einstimmung fürs Fest

Fotogalerie vom Konzert jetzt online

Patrick Raatz leitete das Weihnachtskonzert in der voll besetzten Schützenhalle

Nur strahlende Gesichter nach einem facettenreichen Konzertprogramm. Die erste Musikveranstaltung zur Weihnachtszeit unter der Stabführung des neuen Dirigenten Patrick Raatz war ein großer Erfolg – die wochenlangen Konzertvorbereitungen haben sich gelohnt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Thomas Blume übergab dieser das Mikrofon an Raatz, der unterhaltsam und punktgenau die musikalischen Werke ansagte. Nach dem bekannten Marsch „Wir präsentieren“ stand „Ross Roy“ auf dem Programm. Die Melodien von Jacob de Haan komponiert, rissen das Publikum von den Sitzen. Besonderes Highlight bei diesem Stück, das eindrucksvolle Saxophonsolo von Jana Schmitt. Gerade die Schlagzeuger hatten eine Menge Arbeit; mussten sie doch auch die neuen Röhrenglocken, die extra fürs Konzert angefertigt wurden und quasi in letzter Minute von den beiden Musikern Friedhelm Radant und Peter Birkelbach in Brilon abgeholt wurden, bedienen. 

„Frozen“, die Adaption des berühmten Märchens von der Schneekönigin war ebenso dabei, wie Filmmusik von Hans Zimmer. Mit dem Musikwerk „A Christmas Surprise“ gelang den nahezu 50 Musiker/innen ein Husarenstreich. Ungewohnte Swing und Rockn’roll Elemente mit den Ursprungsmelodien von zahlreichen bekannten Weihnachtsliedern, begeisterten das Publikum. Bemerkenswert im Übrigen, das bekannte Stück „First Noel“ – hier glänzte der Trompeter und langjährige ehemalige Dirigent Klaus Meier auf der Piccolo-Trompete. Ein nicht enden wollender Applaus, für den Leiter der Jugendausbildung.

Auch Patrick Raatz spielte auf einer Bariton-Trompete den Klassiker der Folk-Punk-Band „The Pogues“ – ‚Fairytale of New York‘. Gegen Ende des Konzerts gab es dann noch die Gelegenheit für die Konzertbesucher, mitzusingen. „Wir sagen Euch an, den lieben Advent“ passend zum Anlass 3 Strophen und dann noch last but not least „Macht hoch die Tür“. 

Bevor die Akteure die Bühne verlassen durften, dann noch das bekannte Weihnachtslied „O du fröhliche“ verpackt in einem grandiosen Konzertarrangement. 

Wie immer gab es zum Einstieg beim Kaffetrinken, Turmmusik von der Empore – der kleine Bläserkreis gehört einfach dazu. Die ganze Halle war mit zahlreichen Weihnachtsbäumen und mit passenden Lichteffekten ausgestattet worden. Für die Bewirtung sorgten die Freunde des Schützenvereins. Für Kinderbetreuung in der benachbarten OT war auch gesorgt. Und bei etwas Schnee draußen auf den Straßen, kam die richtige Weihnachtsstimmung auf. 

Wer den Musikverein Grevenbrück in diesem Jahr noch einmal erleben möchte, hat dazu die Gelegenheit am 1. Weihnachtstag. Dort gestaltet der Verein das Hochamt um 11 Uhr.

Fotos vom Weihnachtskonzert 2018 unter „Galerien“

Neue Musiker/Innen sind übrigens jederzeit herzlich willkommen.  Infos bei Alina Reichling, Tel. 0171 2308488.

Please follow and like us: