Meilertage 2015 beim Ehrenmal in den Planken

Handtaschenweitwurf - eine Disziplin am Frauentag beim Meiler

Ende 2012 hatten die Mitglieder des Stammtisches der „Ällesten“ die Idee, im Jubiläumsjahr 2015 Meilertage zu organisieren – unter dem Deckmantel der ARGE 2015. Schnell konnte man auch die Feuerwehr-Löschgruppe Grevenbrück und viele andere begeistern, mitzumachen.

Im Frühjahr 2013 begann man bereits mit dem Einschlag des Holzes. Peter Schauerte hatte dankenswerterweise ein Areal mit Buchen und Eichen zur Verfügung gestellt, die abgeholzt werden konnten. Eine Fläche zum Trocknen der rund 60 Raummeter Holz – in Meterstücke geschnitten, gespalten und aufgeschichtet – stellte die Firma Schauerte zur Verfügung. Zahlreiche Helfer waren dabei als am 2. Juli 2015 bei brütender Hitze beim Ehrenmal in den Planken die Holzscheite nach Anweisung des Köhlers Hubertus Birkelbach zu einem Kohlenmeiler aufgestapelt wurden.

Da die Eröffnung der Meilertage am 3. Juli mit dem alljährlichen Brunnenfest des Heimatvereins zusammenfiel, wurde beides zusammen in den Planken gefeiert – einen sprudelnden Brunnen hatte die Feuerwehr errichtet. Ein großes Festzelt, zahlreiche Holzhütten, Getränke- und Essenstände ließen erahnen, dass sich in den nächsten 10 Tagen auf dem Gelände einiges abspielen würde.

Pastor Schmidt und Pfarrer Keßler segneten den Meiler und stellten das geschäftige Treiben rundherum in den nächsten zehn Tagen mit Fürbitten und Gebeten unter den Schutz des Allerhöchsten. Nach alter Väter Sitte wurde der Meiler entzündet und mit einem Schnaps „abgelöscht“. Mit dem Anstich eines Fässchen Krombacher durch Bürgermeister Stefan Hundt wurden die Meilertage unter Mitwirkung des Musikvereins zünftig eröffnet.

Dann begann eine 10-tägige Feier, die seinesgleichen sucht. Täglich traf man sich zum Frühstück im Festzelt – bis zu 140 Portionen wurden an einem Morgen ausgegeben. Tagsüber stand das Kinderprogramm im Vordergrund: Hüpfburg, Puppentheater, Zauberer, Entenrennen, Kletterwand – einige der zahlreichen Attraktionen für die Kleinen. Nicht zu vergessen, der spannende Wettkampf beim Kinderschützenfest mit anschließendem Festzug.

Am Spätnachmittag gab es täglich die Vorentscheidungen zum Spiel ohne Grenzen. Hier konnten Clubs und Mannschaften in ziemlich verrückten Disziplinen gegeneinander kämpften, um die Tagessieger zu ermitteln, die am letzten Samstag wiederum antreten mussten. Riesen-Strohballen mussten über Hindernisse gerollt, Trecker gezogen, Baumstämme geworfen, Klopapierrollen gestapelt und Gummienten zielgenau geschleudert werden. Es gab viele weitere Geschicklichkeitsspiele, Bierkisten- und Bierfass­rennen und – als Höhepunkt am Frauentag – den Handtaschenweitwurf.

Abends sorgten ständig wechselnde Bands wie die „Firebirds“, „BeatRadicals“, „Gassenhauer“, „Elspe Power“, „Rolling Stonies“, Quer-Beat“ oder Alleinunterhalter wie „Magic Maschke“, „Rum im All“ oder „Cilly Alperscheid“ für die passende Stimmung.

Sein 125-jähriges Jubiläum feierte der SGV ebenfalls mit zahlreichen Gästen im Festzelt auf dem Meilergelände.

Bei der Rekord-Hitze der ersten Tage wurde der Brunnen zum beliebten Erfrischungs-Aufenthalt für Jung und Alt, bei etwas kühleren Temperaturen war es das Lagerfeuer am Abend.

Ein Hagelschauer mit rekordverdächtigen Eisbrocken konnte die Besucher ebensowenig vom Meilerbesuch abhalten, wie der Regen, der zum Abschluss der Meilertage herunterkam.

Vor allem den zahlreichen Helfern ist zu danken, dass diese 10 Tage im Sommer 2015 zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Besucher  wurden.

Fotos von den Meilertagen 2015 in Grevenbrück