Gemütlicher Jahresabschluss der Kolpingsfamilie

Kolpinggedenktag in Grevenbrück

Neu in der Kolpingsfamilie Grevenbrück

Nach einer Messe in der Kirche trafen sich zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie Grevenbrück sowie ihre Ehepartner im Essbahnhof in Grevenbrück. Dort begrüßte das Leitungsteam dann auch die Jubilare und die neuen Mitglieder.

Gleich 13 junge Leute wurden aufgenommen: Aaron Lingemann, Paul Wichtmann, Jonas Asseburg, Max Humpert, Simon Forth, Maria und Johannes Steinhoff, Tino Oest, Luca Endler und Josef Stens wurden per Handschlag über das geneigte Kolpingbanner begrüßt. „Das ist eine lange Tradition“, so Dieter Asseburg vom Leitungsteam. Drei Neumitglieder konnten nicht anwesend sein: Maya Litwinski, Hugo Heinemann und Fabio Prutti bekommen ihren Kolping-Anstecker später.

Ebenso im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Jubilarehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Magdalene Mummel und Heinz Kirchhoff,

40 Jahre aktiv sind: Bernd Steinberg, Katharina und Christof Höninger, Angelika Asseburg, Friedel Duwe, Arnold Vogt, Martin Riewoldt, Dietrich Stens, Josef Siepe, Meinolf Brill und Elke Friebel. 

50 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Görke, Hubert Quinke, Diethard Griese, Hubertus Rath.

Die Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft von Albert Sommer wird persönlich nachgeholt. Er konnte aus Gesundheitsgründen nicht anwesend sein.

Zum Abschluss hielt Johannes Hellekes einen Rückblick auf den Weltjugendtag in Panama. Dieser fand Anfang des Jahres dort statt. Gemeinsam mit Jugendlichen der Diözese Paderborn hatte er hieran teilgenommen. 

Nach dem Singen des Kolpingliedes dann noch einige gemütliche Stunden mit Austausch von Erinnerungen.

Die anwesenden Jubilare mit Dieter Asseburg (rechts) vom Leitungsteam
Please follow and like us:
error