Nach erfolgreicher Session wird beim KCG gebaut

Jahreshauptversammlung des Karnevals-Clubs Grevenbrück

Ein kleines Präsent für die Trainerinnen der Tanzgarden

Nach einer erfolgreichen, ungewöhnlich langen Session, hatte der Karnevals-Club Grevenbrück am 26. April zur Generalversammlung in die Pizzeria Rimini eingeladen. Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete Präsident Manuel Schuppert die Sitzung mit der Begrüßung des Dreigestirns – Prinz Markus Kaufmann (ohne Strumpfhose), „Jungfrau“ Mario Berghoff (mit Bart und ohne Zopf) und Stephan Vennteicher (ohne Bauernschlegel). Vor den 50 Vereinsmitgliedern lag der aktuelle Sessionsrückblick aus, eine 40-seitige Farbbroschüre mit einer bunten Übersicht aller Feste und Auftritte des letzten Jahres. (Download Sessionsrückblick – PDF 10 MB)

Einen Rückblick auf die letzte Jahreshauptversammlung gab Schriftführerin Michelle Wutta mit dem Verlesen des Protokolls von 2018. Im anschließenden Vereinsbericht verwies Manuel Schuppert auf die Veranstaltungen des letzten Jahres und auf die steigende Mitgliederzahl des KCG, die mittlerweile auf 520 geklettert ist. Ebenfalls deutlich gestiegen ist die Teilnehmerzahl der aktiven Jecken beim Veilchendienstagszug – Rekordverdächtig mit 1200 Teilnehmern in diesem Jahr.

Ein sattes Plus zeigte sich auch im Kassenbestand des Vereins. Kassiererin Carolin Asseburg trug den Kassenbericht vor, der im Anschluss daran von Kassenprüferin Claudia Brill bestätigt wurde.
Bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand, gab es nichts wirklich Überraschendes. Der 2. Vorsitzende Stefan Kurzbach, 2. Kassiererin Steffi Wegener, die Beisitzer Christian Allebrodt, Markus Kaufmann und Silvia Tremper wurden einstimmig für 2 Jahre wiedergewählt. Willi Sommer wurde ausnahmsweise für 1 Jahr als Besitzer wiedergewählt. Neue Kasserprüfer wurden Jenny Schulte und Mike Vetter.

Manuel Schuppert berichtete anschließend vom aktuellen Stand zur Errichtung der Wagenbauhalle. Nach vielen Verzögerungen seitens der Behörden wurde im Dezember 2018 der Vertrag abgeschlossen und der Bauantrag gestellt. Die neue Halle wird in Germaniahütte auf dem Gelände der ehemaligen Firma Camminady errichtet. Der obligatorische Spatenstich ist bereits erfolgt. Trotz gefüllter Kasse ist der Verein auf Spenden, Fördergelder und sehr viel Eigenleistung beim Bau der Halle angewiesen. Wenn die Halle zu einem Ort der Gemeinschaft werden soll, so sollte die Baustelle dies auch schon sein. Ein Flyer mit einem Spendenaufruf wurde bereits erstellt, Fördermittel wurden ebenfalls beantragt. Man ist zuversichtlich, dass die Wagen für den nächsten Veilchendienstagszug bereits in der neuen Halle gebaut werden können.

Ein Hilferuf kam von Tobias Brill, dem Tanzmajor der Prinzengarde. Hier werden dringend neue Gardisten gesucht. Alle Jugendlichen, die Lust haben, in einem tollen Team, vor einem begeisterten, meist närrischem Publikum aufzutreten, sind hier angesprochen. Interessenten können sich über das Kontaktformular auf www.kcg.info melden.

Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass der diesjährige Kreisgardeball am 26. Oktober in der Schützenhalle Grevenbrück stattfindet, veranstaltet vom KCG, insbesondere der Grevenbrücker Veischedegarde.

Manuel Schuppert konnte nach gut 2 Stunden die Versammlung schließen und die Sitzungsteilnehmer ließen den Abend im Saal der Pizzeria ausklingen, wo an gleicher Stelle am nächsten Morgen eine Eiscafé eröffnet wurde.

Please follow and like us:
error