Nächstes Vogelschießen probeweise im Planken

Generalversammlung des Schützenvereins

Ehrungen für langjährige Mitglieder im Schützenverein

Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins St. Blasius 1865 Grevenbrück e.V. Andreas Sprenger konnte im 154. Vereinsjahr zahlreiche Schützen in der heimischen Schützenhalle begrüßen. Ein besonderer Willkommensgruß galt den amtierenden Majestäten, den Ehrenvorstands- und Ehrenoffiziersmitgliedern sowie dem Schützenpastor Wolfgang Brieden.

Nach einer feierlichen Messe in der St. Nikolaus – Kirche, die vom Musikverein Grevenbrück begleitet wurde, sollte an diesem Abend u.a. ein Rückblick auf das Kreisschützenfest gehalten werden.

Nach dem Totengedenken (14 Mitglieder sind seit der letzten Versammlung verstorben) trug Schriftführer Michael Klenz das Protokoll, garniert mit so mancher Anekdote, vor. Im Vereinsbericht erinnerte Andreas Sprenger an das Kreisschützenfest in den Wiesen im Planken, dieses fand vom 21.-23.9.2018 statt. Über 10.000 Gäste, bevölkerten das Gelände. 200 Majestäten und 30 Musikzüge/Tambourcorps gaben der Feier den entsprechenden Rahmen. 500 Helfer/Innen aus Grevenbrück, Bonzel und Germaniahütte trugen ebenso dazu bei, dass diese Veranstaltung auch ein toller wirtschaftlicher Erfolg wurde. Ebenso ein Lob an das DRK, die Feuerwehr und die Polizei. Sprenger war beim Vortragen immer noch überwältigt und als Dankeschön sind Alle, die dieses Fest unterstützt haben, zu einer Fete in die Schützenhalle am Samstag, 23.3.2019 ab 19 Uhr eingeladen. 

„Es war ein Meilenstein in der Geschichte des Schützenvereins, so Sprenger abschließend.

Im Laufe des Abends wurden nachstehende Mitglieder ausgezeichnet:
Andreas Allebrodt wurde nach 10jähriger Dienstzeit im Offizierskorps vom Leutnant zum Oberleutnant befördert. Andreas Böhmer sowie Mirko Homringhaus erhielten die 1. Ordensstufe des Sauerländer Schützenbundes (Orden für Verdienste) für 10 Jahre Vorstandsarbeit. 
Willi Sommer (Hans Dampf in allen Gassen) erhielt ebenfalls die 1. Ordensstufe für sein außerordentliches Engagement bei der jährlichen Pressearbeit und für die enorme Unterstützung beim Jubiläumsschützenfest 2015 und nicht zuletzt beim Kreisschützenfest 2018.

Immer im Einsatz für den Verein, von links: Andreas (Kuno) Böhmer, Andreas Allebrodt und Willi Sommer

Viele Schützen wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. (Separate Liste unten). Unter anderem wurde auch Willi Hesse (Flim) für 70 Jahre ausgezeichnet. Das „Förder Urgestein“ bekam vom Ehrenvorstandsmitglied Karl Pott ein Ständchen. „Il silencio“ präsentierte Pott auf der Trompete. Die Schützen dankten ihm mit Standing Ovation. 

Wahlen: Michael Klenz wurde als Schriftführer wieder gewählt. Ebenso die Beisitzer Rainer Hammerschmidt und Dirk Volpert. Der Kassierer Michael Forth schied aus persönlichen Gründen (Wohnsitz in Olpe) nach 18 Jahren aus. Er wurde von den Delegierten in den Ehrenvorstand gewählt. Die Ehrung findet anlässlich des Schützenfestes in Grevenbrück statt (29.6.-1.7.2019). Sein Nachfolger wurde der gebürtige Salchendorfer Nils Andel. Er und Andreas Hansjosten führen dann ab sofort die Kassengeschäfte des größten Vereins im Ort.

Neuer Kassenprüfer wurde Jonathan Steinberg; gemeinsam mit Rainer Wirth prüft er die Finanzen von St. Blasius.

Vogelschießen 2019 zur Probe im Planken

Aufgrund der guten Erfahrungen während des Kreisschützenfestes und vieler Rückmeldungen aus dem Kreis, soll das Vogelschießen 2019 „probeweise“ mit einer mobilen Schießanlage in die Veischedewiesen im Planken verlegt werden. Diese Entscheidung hatte der Vorstand im Vorfeld beschlossen; dieses fand nicht bei allen Schützen ungeteilte Zustimmung. Einige waren der Meinung, dass über solche Dinge die Generalversammlung abstimmen sollte.

Ob auf Dauer die Vogelstange verlegt werden soll (die vorhandene feststehende ist in Förde, oberhalb des katholischen Friedhofs; und für Menschen mit eingeschränkter Mobilität schwer zu erreichen)entscheidet das Plenum im Jahr 2020.

Der Erlös des Kreisschützenfestes 2018 soll u.a. in die Halle fließen. Der dringend notwendige Austausch des alten und maroden Fichtenbodens soll noch vor dem diesjährigen Schützenfest in Angriff genommen werden. Ein Eichenholzboden wird verlegt. „Eiche hält länger, und tut der Jugendstilhalle (erbaut 1909) gut“, so Sprenger.

Stefan Schauerte präsentierte in einer sehenswerten Beamer-Darstellung noch einmal die High-Lights des Kreisschützenfestes. „Jeder hat sich eingebracht“, so der junge Unternehmer. Für seinen Einsatz und seine stete Präsenz wurde er ebenfalls mit nicht enden wollendem Applaus bedacht. 

Zurzeit hat der Schützenverein Grevenbrück 921 Mitglieder.

Nach dem Abschluss des offiziellen Teils kam man dann bei dem einen oder anderen Fläschchen Bier zusammen und sinnierte bereits jetzt, wer wohl der neue König im Jahr 2019 werden wird.

Vereinsjubilare Schützenverein St. Blasius 1865 Grevenbrück e.V. 2019:

25 Jahre (10): Georg Balkenhol, Thomas Berens, Christian Drüeke, Matthias Humpert, Christian Kramer, Michael Marburger, Holger Schulte, George Willis, Willi Wipper, Markus Wrenger

40 Jahre (6): Klaus-Georg Born, Josef Dreier, Hans-Georg Kleinsorge, Albert Schulte, Bernd Steinberg, Georg Stuff

50 Jahre (4): Wilhelm Berghoff, Berthold Knoche, Hubert Quinke, Rainer Schulte

60 Jahre (6): Herbert Griese, Reinhold Griese, Günter Reuber, Willi Schauerte, Engelbert Stens, Günter Wiese

65 Jahre (7): Karl Bischopinkg, Heinrich Bleffgen, Guenter Brüggemann, Dieter Dunckel, Manfred Epe, Werner Schulte, Josef Siepe

70 Jahre (4): Gerhard Decker, Heinrich Griese, Wilhelm Hesse, Hathumar Richard

75 Jahre (3): Otto Assmann, Hubert Nies, Wilfried Schulte

Von Artur Seidenstücker


Please follow and like us:
error