Tolle Knollen in Grevenbrück…

Zahlreiche Helfer bei der Kartoffelernte

Entgegen vieler Prognosen hat sich die Kartoffelernte in Grevenbrück gelohnt.
Im Frühjahr haben die Verantwortlichen des Heimatvereins Grevenbrück einen Zentner der Sorte Bellana in den Erdboden gesetzt. Nach einem prächtigen Sommer war nun Erntezeit angesagt; Martin Kleine und Georg Brinkschulte förderten mit ihren Pflügen hinter ihren Traktoren die Ergebnisse zu Tage. Zahlreiche Helfer – vor allem viele Kinder – halfen mit beim Kartoffellesen. Von wegen kleine Kartoffeln; richtig „dicke Dinger“ wurden in die Erntekörbe verfrachtet, und finden den Weg in die Küchen der Stadt Lennestadt.

Großen Anklang fand der Kartoffelernte auch bei jüngeren Generationen

Peter Stahl vom Heimatverein war dann auch sehr zufrieden, bis auf eine Ausnahme. „Durch den Starkregen, der vor einiger Zeit fiel, sind einige Kartoffeln aus dem Erdreich raus gespült worden; die Folge waren grüne Stellen.“Natürlich mussten diese dann entsorgt werden; da die grünen Kartoffeln dann giftig werden.

Von Artur Seidenstücker

Klein und Groß bei der Kartoffelernte