Bundesverdienstkreuz für Thomas Sternberg

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet würdigt heimischen Professor

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (l.) überreichte Professor Thomas Sternberg das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Foto: dpa

„Thomas Sternberg hat sich um unser Land verdient gemacht. Dafür unser aller und auch mein ganz persönlicher Dank!“ Mit diesen Worten überreichte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet dem gebürtigen Grevenbrücker Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg heute das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Laschet, der die Auszeichnung in Düsseldorf persönlich überreichte, würdigte Sternberg in seiner Laudatio: „Würde ich jetzt all die vielfältigen Verdienste um unsere Gesellschaft, sei es in der Politik, für und um die Kunst und Kultur, in der Wissenschaft und nicht zuletzt und ganz besonders im theologisch-kirchlichen Bereich aufführen, die sich Professor Sternberg erworben hat, würde das ganz sicher den heutigen Rahmen sprengen. Aber so viel muss doch gesagt sein: Mit der Erfahrung und Begeisterung des Kunst­kenners – und natürlich auch Kunstliebhabers – sorgst Du für wertvolle Unterstützung in den Kuratorien von Kunst und Kultur. Ich denke da vor allem an die Kunststiftung NRW und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, denen Du ein überaus geschätzter Ratgeber bist.“

Weiter sagte Laschet: Kulturpolitisch habe Sternberg die kleinen Kunstausstellungen im Foyer des Landtags vor dem CDU-Fraktionssaal kuratiert. Zu den Eröffnungen zu kommen, habe sich stets gelohnt, weil Thomas Sternberg dort kurze, immer überraschende, immer anregende kleine Werkeinführungen gegeben habe, die rhetorisch, ästhetisch und intellektuell manches der ausgestellten Kunstwerke überstrahlt hätten. „Auch die Vielzahl und vor allem das Spektrum Deiner Veröffentlichungen macht über­deutlich, wie sehr und in welcher Breite Dich gerade gesellschaftliche, kulturelle und kirchliche Fragen schon immer bewegt haben und mehr als das – wie viel Essentielles Du dazu zu sagen hast. Das ist schon eine enorme wissenschaftliche Leistung“, so Laschet weiter.

„Unermüdliches gesellschaftliches Engagement“

„Lieber Thomas Sternberg, die Vielzahl Deiner verantwortungsvollen Funktionen und herausgehobenen Ehrenämter spiegeln Dein unermüdliches gesellschaftliches Engagement. Für den Laudator stellt sich da allerdings die unlösbare Aufgabe, dem gerecht zu werden, denn es ist einfach nicht möglich, auch nur annähernd alles zu erwähnen. Die zahlreichen Felder, auf denen Du Dich noch engagierst, sind schier unglaublich und werfen in der Tat die Frage auf, wie sie alle in ein Leben passen.“

Auch auf die Familie und deren Unterstützung ging der Landesvater ein: „Dass dieses Leben aber nicht nur reich an ehrenamtlichen Aufgaben und Ämtern ist, die viel Zeit und oft genug auch Anstrengung kosten, sondern dass es auch getragen wird und aufgehoben ist in einer großen Familie, das möchte ich betonen – und auch Deine Familie hier ganz herzlich begrüßen! Mir ist es heute eine große Freude und Ehre, das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland einer Persönlichkeit aushändigen zu dürfen, deren Leben und Wirken so vorbildlich ist.“

(*20. April 1952 in Grevenbrück) ist ehemaliger Landtagsabgeordneter (CDU) in Nordrhein-Westfalen. Er war von 1988 bis 2016 Direktor der Katholischen Akademie Franz-Hitze-Haus. Seit dem 20. November 2015 ist er Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.