Jugendliche mit Rollstühlen auf Spritztour

Mehrere Zeugen teilten der Polizei am Donnerstag gegen 17:15 Uhr mit, dass im Bereich des Bahnhofes mehrere Jugendliche mit Rollstühlen in der Bahnhofsunterführung umher fahren und die Rollis beschädigen sollen. Die eintreffenden Beamten stellten einen 15-Jährigen und zwei 13-Jährige Schüler fest. Sie gaben an, die Rollstühle im näheren Bahnhofsbereich gefunden und sich auch einmal hineingesetzt zu haben, Beschädigungen stritten sie ab. Die Polizeibeamten stellten die Rollstühle sicher. Sie stammen vermutlich aus der Garage eines nahegelegenen Sanitätshauses. Die weiteren Ermittlungen dauern an.