Calvin und Lina regieren die Grevenbrücker Kinderschar

Prinzessin Lina (Mitte) und Kinderprinz Calvin (rechts)

Die Beiden strahlten übers ganze Gesicht. Die 10jährigen Grevenbrücker Calvin Kurzbach und Lina Aßmann sind nun das neue Kinderprinzenpaar der laufenden Session.

Calvin besucht die Klasse 4b der St. Nikolaus-Grundschule und zählt die Leichtathletik und Gartenarbeit zu seinen Hobbys. Die neue Kinderprinzessin Lina besucht ebenfalls die Grundschule (Klasse 4a) – ihre Hobbys sind Gardetanzen (sie ist bei den Tanzzwergen aktiv), Turnen und mit ihren Freundinnen spielen.
Der Präsident des Karnevalsvereins Grevenbrück Christian Allebrodt konnte in der proppenvollen Schützenhalle zahlreiche kleine und große Narren begrüßen. Alle wollten dem neuen Kinderprinzenpaar huldigen und erlebten ein kurzweiliges Programm mit Pfiff.

Die Moderation übernahmen Alina Meinert und Maya Allebrodt. Sie präsentierten neben den Grevenbrücker Garden auch die Tanzdarbietungen der Kindergärten und holten Stars und Sternchen aus der Nachbarschaft auf die Bühne. So gaben sich das Tanzpaar des HCC Halberbracht und die Jugendprinzengarde aus Bamenohl ein Stelldichein.

Zwischendurch wurde kräftig geschunkelt; für die Verpflegung sorgten u.a. die 20 Helfer/Innen der OT und des KCG sowie etlicher Ehrenamtliche hinter den Kulissen. Kaffee und frische Waffeln gehörten neben gekühlten Getränken und einem deftigen Snack ebenso dazu.

Ein bisschen traurig war das scheidende Kinderprinzenpaar Julian Korte und Adina Kaufmann schon. Aber getreu dem Lied von Stefan Remmler hat ja nun mal alles ein Ende (nur die Wurst hat zwei). Zu erwähnen ist auch noch, dass der Vater von Julian – das Grevenbrücker Urgestein Christian Korte extra einen Karnevalshit für die beiden kreiert hat und so die Amtszeit der Beiden auch weiter im Gedächtnis erhalten bleibt.

Auch das amtierende Kaiserpaar Michael und Anne Terschlüsen ließ es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen. Michael wurde auch noch in seinem Amt als Ehrenpräsident erwähnt.
Ein rundum kurzweiliger Nachmittag für rund 450 Besucher ging viel zu schnell zu Ende. Nun fiebern alle dem Höhepunkt entgegen, wenn sich der närrische Lindwurm wieder durch die Grevenbrücker Straßen am Veilchendienstag wälzt. Bis dahin erschallt noch etliche Male ein Dreimal donnerndes Grevenbrück Grelau.

Von Artur Seidenstücker

Weitere Fotos vom Kinderkarneval gibts unter „Galerien“:
www.grevenbrueck.de/fotogalerien