Tag des offenen Denkmals im Museum

Gruppenbild mit Dame - von links: Ulrich Schlechtriem, Sabine Hengstebeck, Hubertus Kaiser, Engelbert Stens, Ulrich Rauchheld, Wolfgang Poguntke

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals. Immer am zweiten Sonntag im September warten mehr als 8000 Denkmäler deutschlandweit auf Besucher. In der Tat ist dieser Tag auch die Gelegenheit Einblicke in eine Welt zu bekommen, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet.

So war auch im Museum der Stadt Lennestadt in Grevenbrück die Pforte geöffnet um sich über die rund 40 Baudenkmäler im Veischedetal von Bruchhausen bis zur Mündung des Flusses in Grevenbrück zu informieren. Auf zahlreichen Schautafeln hatte das rührige Team des Heimatvereins gemeinsam mit Wolfgang Poguntke, Ulrich Rauchheld und Sabine Hengstebeck von der Unteren Denkmalbehörde alle Monumente (angefangen von Häusern, Haustüren, Kirchen, Meilensteinen bis hin zum alten evangelischen Friedhof…) zusammengestellt und jeweils mit Foto und kurzer Präsentation ausgestellt. Wirklich sehens- und empfehlenswert.

Auch der Standort des Museums (das ehemalige Katasteramt) an der Kölner Straße ist ein solches Denkmal und eben alle diese Einrichtungen sollten der Nachwelt im vollen Umfang erhalten bleiben. Oftmals geht man achtlos an diesen vorbei, gerade diese Ausstellung schärft vielleicht den Blick und das Verständnis für einen lebens- und liebenswerten Bestandteil unserer Heimat. Bis Ende Oktober 2017 kann diese Sammlung noch besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Das Museum ist geöffnet:
dienstags 9 – 12 und 14 -16 Uhr
donnerstags 9 – 12 und 14 – 17.30 Uhr
jeden 1. Sonntag im Monat 14 – 17 Uhr
Einlass ins Museum bis 30 Min. vor Schließung!
Weitere Infos zum Tag des offenen Denkmals unter www.denkmalschutz.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*