Die Sonne lachte beim Veilchendienstagsumzug

Depp, Depp, Depp… Johnny Depp, Depp, Depp … Eigentlich egal, welcher der Wagen vorbei rollte – früher oder später tönte der Ohrwurm schlechthin aus jeder Box. Und dazu wurde getanzt und gesprungen, bis die Anhängerfederung ächzte: Veilchendienstag in Grevenbrück ist Feier-Tag, und zwar im aller wahrsten Sinne des Wortes.

Erinnerte sich noch jemand an das vergangene Jahr, als selbst himmlische Sturzbäche die tapferen Jecken nicht hatten stoppen können? Gestern regnete es allenfalls Konfetti, blitzte sogar immer mal die Sonne durch, als wollte auch sie nicht verpassen, was sich 1100 kreative Karnevalisten, aufgeteilt auf 16 Wagen und in 31 Fußgruppen, während der kurzen Session, angeführt vom Karnevals-Club Grevenbrück, ausgedacht hatten. Nahezu lückenlos paradierte die Karawane, angeführt von De Älleste auf Lok „Emma“, an vielen fröhlichen Schaulustigen vorbei, von denen einige sogar aus dem Siegerland angereist sein sollen – und das auch noch kostümiert! Die Tambourcorps aus Elspe und Bamenohl gaben gemeinsam mit dem Spielmannszug Rönkhausen den Takt an.

Die Prinzengarde Grevenbrück machte Bestandsaufnahme: „Biogas-Anlage ist pleite, der Pastor sucht das Weite, ‘ne marode Johannesbrück – wir lieben unser Grevenbrück!“. So stand es auf ihrem Wagen geschrieben, der mitsamt Konterfei von Pastor Schmidt an der Menge vorbeirollte. Auf dem Maumker Wagen schlug das Herz lautstark fürs Sauerland, der Karneval Oberelspe kam als rollende Insolvenzverwaltung, die Wagenbauer Holzentrop hatte es in die Wüste verschlagen. Auch der Knobelclub Förde hatte mit viel Einfallsreichtum ein aktuelles Thema aufs Korn genommen: „Stallpflicht ist fürs Huhn ein Graus, da geht der Hahn gar nicht mehr raus.“

Und was Mr. President kann, kann der Nachbarort schon lange: „Bonzel First!“ prangte es von deren Wagen – immerhin feierten Mexikaner und Amis trotz Mauer aber in schönster Eintracht. Passend dazu viele Freiheitsstatuen und einige schön schlecht frisierte Donalds – fertig war der amerikanische (Alp-)Traum. Doch Rettung naht: „Mit Trump im Amt ist keinem Wohl, die Freiheitsstatue hat schon Asyl in Bamenohl!“

Mit großem Gefolge war Prinz Frank (Nennstiel) angereist, der sich hoch auf dem gelbgrünen Wagen präsentierte – das Festkommittee Finnentroper Karneval verbreitete Frohsinn und Dschungelatmosphäre. Ordentlich Remmidemmi fabrizierten auch die Insassen des Komiteeexpress mit Prinz, Elferrat und Exprinzen aus Bamenohl, die sich als ebenso feierfest erwiesen wie die Prinzengarde Rönkhausen, die Holzentroper mit den Nachwuchs-Tollitäten Jonas und Lena, die Funkengarde Bamenohl, die Prinzengarde Hülschotten und natürlich die Gastgeber: Prinzengarde, KCG-Kinderprinzenpaar Adina I. und Julian I. und mit der Schlussnummer 50 der KCG. Nicht zu vergessen der Tigger Club auf Safari, an dessen Auto fünf Waschstraßen drei tage lang gut zu tun gehabt hätten. Die bunten Fische der Lessing-Realschule mischten sich ebenso unter die Fußgruppen wie die Fachwerkspitzen Kirchveischede als Altenheim.

Und das war noch lange nicht das einzige Fußvolk: Vogt Garde Elspe, Grashüpfer, Konfetti Stars, Elsper Flattermäuse, Paradegarde, Grüne Funken, HCC Halberbracht – Sky Fly’s, Marketenderinnen und Tanzsterne, Funkengarde Rönkhausen, Funkengarde, Jugendgarde und Showtanzgarde RWO, Die Zuckerpuppen, Prinzengarde und Mini-Prinzengarde Bemenohl, Tanzgarde Glück Auf und Prinzengarde Meggen, Schützengarde, Lennegarde und Jugendgarde aus Finnentrop, KG Bilstein, die Altstadt Ladies mit „Bauer sucht Frau“, die Funkengarde Lenhausen, die Volksbank-Kolleginnen, die sich in Mini-Mäuse verwandelt hatten, die Grevenbrücker Tanzmariechen und die Veischede Garde sorgten für ein lebendiges Bild, machten immer wieder Stimmung und legten die eine oder andere Tanz- und Gesangseinlage hin.

Dem Moderatorenduo Wolfram Wienand und Christian Korte wurde es am Schützenplatz jedenfalls nicht langweilig – auch nicht den Zugbegleitern von der Freiwilligen Feuerwehr Grevenbrück und aus den Nachbarorten sowie dem THW, die alles im Griff hatten.

Quelle: SauerlandKurier vom 01.03.2017

Fotos vom Veilchendienstagsumzug