Weihnachtskonzert krönender Abschluss des Jahres

Die Grevenbrücker Schützenhalle erstrahlte in festlichem Glanz. Die annähernd 60 Musiker/innen betraten die Bühne; zuletzt der langjährige Dirigent Klaus Meier. Mit dem Radetzky-Marsch begann das Konzert – wie immer im ersten Teil weltlich und im zweiten Teil weihnachtlich. Mit Inbrunst sangen die Gäste die vom Musikverein vorgetragenen Weihnachtslieder mit. Wer nicht ganz textsicher war, konnte die ausliegenden Texte zur Hand nehmen. Die Begrüßung erfolgte durch den blendend aufgelegten 1. Vorsitzenden Thomas Blume, der es verstand mit kurzen pointierten Ausführungen die Musikwerke zu erklären. Man blieb gleich in Wien; denn als zweites und drittes Stück standen „An der schönen blauen Donau“ und die „Tritsch-Tratsch-Polka“ auf dem Programm. Natürlich hatte der Musikverein seine charmante Sängerin Ruth Knappstein dabei – unterstützt von Christian Korte sangen die beiden „Halleluja“ vom kürzlich verstorbenen Leonard Cohen. Gänsehaut pur…als Ruth dann noch „Gabriellas Song“ vom Film ‚Wie im Himmel‘ sang (auf Schwedisch) musste doch so mancher Besucher schlucken. „Das ging unter die Haut“, sagte eine Besucherin. Der Göteborger Junge Victor Svensson (immer dabei wenn der Musikverein ein größeres Event zu spielen hat) moderierte simultan mit Thomas Blume dieses Stück an. Aber leider konnten nur wenige Gäste an diesem herrlichen Adventsabend schwedisch verstehen…

Star Wars war dann sicher der Höhepunkt des Konzerts – hier zog der Musikverein alle Register, die Kesselpauken liefen heiß und die Hörner jubilierten in den brillantesten Tönen – überhaupt zog dieses Werk von John Williams in einer Bearbeitung von Johann de Mej die Menschen in ihren Bann.

Nach einer kurzen Pause, dann Weihnachten pur. „Der Schlittschuhläufer“ „Halleluja“ von Händel und La Califfa (Filmmusik von Morricone) ließen das Weihnachtsfest spürbar werden. Die Prelude zu Adeste fideles  war ebenfalls bestens für diesen Zweck geeignet. Als Zugaben dann noch „White Christmas“ und dann konnten alle nochmal bei „O du fröhliche“ mitsingen. Vor dem Konzert spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Günter Kühn und ließ bereits jetzt erahnen, das da noch was auf den Musikverein Grevenbrück zukommt. Kaffee und Kuchen vorm Konzert, dampfender Glühwein und weihnachtliches Gebäck taten ihr übriges dazu, dieses festliche Ereignis noch lange in Erinnerung zu behalten.

Am 14. Januar 2017 hat der Musikverein seine Generalversammlung im frisch renovierten Proberaum und man wird sehen, was sich die musiktreibenden Grevenbrücker noch so alles einfallen lassen.
Fotos vom Weihnachtskonzert 2016