Weihnachtskonzert des Musikvereins

Für das Weihnachtskonzert des Musikverein Grevenbrück laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. Wie jedes Jahr erwartet die Gäste am dritten Adventssonntag, dem 11.12.2016, ein Konzert mit zahlreichen Höhepunkten in der festlich geschmückten Schützenhalle. Wie immer widmet sich der erste Teil der weltlichen Musik und nach der Pause wird es richtig weihnachtlich.

La Califfa vom Meister der italienischen Musik bzw. des Italo-Western Enio Morricone und das berühmte „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß sind dabei, aber auch ein Medley mit Melodien vom Krieg der Sterne besser bekannt als „Star Wars“. Neu ins Programm aufgenommen wurde das berühmte „Halleluja“ von Leonhard Cohen und der „Schlittschuhläufer“ schwingt zumindest musikalisch seine galanten Bahnen im Rund der guten Stube Grevenbrücks.
Im zweiten Teil widmen sich der Dirigent Klaus Meier und sein Musikverein ganz dem nahenden Weihnachtsfest. Festliche Weisen und Lieder zum Mitsingen sorgen für eine besinnliche Einstimmung. Unterstützt werden die Musiker übrigens von den Gesangssolisten Ruth Knappstein und Christian Korte.

Auch das Jugendorchester unter der Leitung von Günter Kühn hat seinen großen Auftritt. Die jungen Leute fiebern diesem Event bereits seit Wochen entgegen und bringen ebenfalls weltliche und weihnachtliche Weisen zu Gehör.

Der Saal ist bereits ab 15.30 geöffnet. Ein riesiges Kuchenbuffet, dampfender Kaffee sowie leckerer Glühwein stehen parat. Die Turmbläser sorgen bereits an der Kaffeetafel für musikalische Unterhaltung mit modernen und traditionellen Weihnachtsliedern.

Der Musikverein Grevenbrück zählt nahezu 55 Musiker/Innen und probt jeden Donnerstag im neu gestalteten Proberaum in der ehemaligen Bierschwemme in den Kellerräumen der Schützenhalle. Wer Interesse hat mitzumachen, kann gerne einmal vorbeischauen und sich begeistern lassen.
Karten kosten 7,50€ und sind an der Abendkasse erhältlich. Ach ja – die weiteste Anreise hat der Musikfreund Victor aus Göteborg in Schweden auf sich genommen. Er ist stets ein willkommener Gast und lässt es sich nicht nehmen bei verschiedenen Termin rund ums Jahr mit seiner Klarinette mitzuwirken, nach dem Motto „Musik kennt keine Grenzen“.

15:30 Uhr Kaffee und Kuchen. Dazu spielt das Jugendorchester.

17:00 Uhr Konzert des großen Blasorchesters unter Leitung von Klaus Meier.

Homepage des Musikvereins