Beim KCG ging’s richtig los

Bei Super-Stimmung eröffneten die Grevenbrücker jetzt auch offiziell die neue Session. Die Halle war bei der Jetzt-Gehts-los-Party des Karnevalsclubs restlos ausverkauft. Alle Grevenbrücker Tanzgarden und zahlreiche Gäste boten den jecken Gästen ein abwechslungsreiches Programm.
Den Anfang machten die Mädchen der Tanzzwerge und die Tanzmariechen aus eigenen Reihen mit ihren Gardetänzen. Die Frenkhauser Mädchengarde brachten mit ihrem Showtanz Musical-Atmoshäre in die Halle mit dem „König der Löwen“. Rund um den Bau ging es beim Tanz der Glück-auf-Garde Meggen. Es folgte die Tanzeinlage von Solomariechen Emma. Einem Puppenspiel glich der Auftritt der Funkengarde Bamenohl.
Selbstverständlich stellte sich auch das neue Grevenbrücker Dreigestirn vor. Prinz Andreas (Sprenger), Bauer Theo (Schneider) und Jungfrau Helga (Helmut Schneider) hatte extra einen Tanz für das tosende Publikum einstudiert.
Der stimmungsvolle Höhepunkt des Abends war der Auftritt der „Kölsch Connection“. Mit Kölner Karnevalsliedern brachten die fünf Musiker den Saal so zum Toben, dass alle auf Tischen und Bänken standen, um lauthals mitzusingen und zu schunkeln.
Die Roten Funken aus Saalhausen führten das Publikum auf eine Reise durch Amerika. Auch die Golden Girls aus dem Ihnetal brachten ausländisches Flair in die Halle. Die Ihnetaler Karnevalisten sind übrigens Ausrichter den nächsten Kreiskarnevals, der am 4. Februar 2017 hier in der Grevenbrücker Halle gefeiert wird.
Der Star des Abends, Ina Colada, sorgte mit Schlagern für echte Partystimmung. Danach konnte die Fachwerkspitzen mit ihrem Tanz die Zuschauer begeistern. Den krönenden Abschluss des Programms machte die Grevenbrücker Veischedegarde.
Mit DJ Philip Torrero wurde anschließend noch bis spät in die Nacht hinein weitergefeiert.

Fotos von der Jetzt-Gehts-Los-Party gibts hier (Klicken)