Neuer Vorsitzender beim Heimatverein

Hubertus Kaiser löst Engelbert Stens als Vorsitzender ab

Bewegende Momente gab es bei der Generalversammlung des Heimatvereins Grevenbrück. Nach vielen Jahren im Vorstand, zunächst als stellvertretender Vorsitzender und dann ab 1990 als Chef des rührigen Grevenbrücker Vereins verlässt Engelbert Stens die „Kommandobrücke“ als Vorsitzender.
Proppenvoll war der Saal und der Vorstand konnte somit zahlreiche Mitglieder begrüßen. Nach den üblichen Regularien ergriff Susanne Falk, Heimatpflegerin des Kreises Olpe das Wort und hielt eine Laudatio auf den scheidenden Chef Stens. Sie schätze ihn seit vielen Jahren als Mitstreiter im Museum und auch als Menschen.

Er trat 1979 dem neu aktivierten Verein bei. Dieser wurde nämlich 1969 neu gegründet. Nach dem Tod von Hermann Schneider übernahm Theo Schneider den Vorsitz und Engelbert Stens wurde im Eintrittsjahr direkt stellvertretender Vorsitzender.

Immer offene Ohren für neue Ideen

Gemeinsam mit den eifrigen Mitstreitern im Vorstand waren zunächst die Ausgrabungen an der Peperburg die Hauptaufgabe. Eine Heimatstube war schnell geschaffen und nach dem Tod von Theo Schneider übernahm Stens 1990 dann auch den Vorsitz. Er betrieb den Ausbau und den Aufbau des Vereins. Unter seiner Ägide wurden die jährlich erscheinenden Jahreshefte herausgegeben; der Fuchsbrunnen renoviert, plattdeutsche Nachmittage und die erste Traktorenausstellung in Melbecke wurde ins Leben gerufen. Die Lagerhalle für altes landwirtschaftliches Gerät wurde ebenso errichtet.

Susanne Falk bediente sich eines Filmzitates: „Die Arbeit mit ihm war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“. Er habe immer offene Ohren für neue Ideen gehabt, war kooperativ und es war ein Vergnügen mit ihm zusammen zu arbeiten. Die Pflege der Geselligkeit und sein stets offenes Auge für örtliches Brauchtum, der Installation des jährlich stattfindenden Brunnenfestes, Kartoffelanbau und der Tag der Frauen, waren nur einige Mosaiksteine seines Wirkens.

Zusammenfassend verwies Susanne Falk auf 37 Jahre Vorstandsarbeit, davon 26 Jahre als 1. Vorsitzender. Mit Standing Ovations bedankten sich die Anwesenden für die geleistete Arbeit und der Vorstand mit einem dicken Frühstückskorb. Zu seinem Nachfolger wurde der Kassierer Hubertus Kaiser gewählt. Neue Kassiererin ist Anabel Talavera. Aus dem Beirat scheiden aus: Peter Stahl, Michael Druck und Rudi Tremper. Neue Mitglieder im Beirat wurden Arnold von Schledorn, Klaus Brinkschulte und Willi Heinze.

Engelbert Stens verabschiedete sich dann mit einem Ausblick auf das laufende Jahr, bleibt aber jederzeit Ansprechpartner und wird auch weiter mitwirken. Selbstredend wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Alle Mitglieder sind weiterhin eingeladen, sich in verschiedenen Arbeitsfeldern zu engagieren. Vor allem der Erhalt des Museums liegt den Mitgliedern sehr am Herzen. Zum Abschluss wurde der Film aus dem Jubiläumsjahr 2015 gezeigt, dieser kann beim Vorstand erworben werden.

Foto: Die Kreisheimatpflegerin Susanne Falk hielt eine Laudatio auf den scheidenden Vorsitzenden
des Heimatvereins Engelbert Stens.

Von Artur Seidenstücker – SauerlandKurier