Musikwochenende mit Folk in den Bergen

Gregor Myle bei Folk in den Bergen

Rund um die Musik drehte sich alles über Christi Himmelfahrt. Eröffnet wurde die Festwoche am 13. Mai mit rockigen Rhythmen für die Jugend rund um die OT in Grevenbrück. Die OT und Kulturkartell Lennestadt präsentierten in Kooperation mit der ARGE das erster „Rock `n Roll Barbecue“. Während im „Underground“ drei Rockund Punkbands das Trommelfell der Besucher beackerten, kamen in der Teestube vor allem Anhänger der ruhigeren Töne auf ihre Kosten. Vor der OT auf der Kölner Straße, die zu einer Art Partymeile geworden war, konnten sich die Besucher beim Barbecue mit Fleischspezialitäten sowie vegetarischen und veganen Gerichten stärken.

Am nächsten Tag feierten zum Vatertag ebenfalls am Schützenplatz viele Grevenbrücker Bürgerinnen und Bürger. Mit zünftiger Volksmusik wurden sie begrüßt von den „Original Ruhrpottsteirer“. Spezialitäten vom Grill und kühle Getränke sorgten für einen tollen Vatertagsausklang.

Den Höhepunkt der Musikfestwoche bildete dann aber am 16. Mai die Neuau age des Festivals „Folk in den Bergen“ in den Veischede-Wiesen. Es traten national und international bekannte Künstler der Folk-Musik während eines annähernd zwölfstündigen Programms in Aktion. „Eine fantastische Veranstaltung“, das war der Tenor der Festival-Teilnehmer, die sich, teilweise mit Rucksäcken, Decken und Regencapes ausgestattet, auf dem Festgelände eingefunden hatten. Ein hochkarätiges Line-up, eine erprobte Location und ein gut organisiertes Helfer-Team boten den optimalen Rahmen für dieses gelungene Open-Air-Festival.